Vor 3 Wochen sass ich in New York im Highline Park an einem meiner Lieblingsplätze. Mitten in der Stadt wurde auf einer alten Bahnlinie, weit über den chaotischen Strassen der Stadt, ein kleines Paradies erschaffen.

Sobald man die Treppe zur Highline erklommen hat, fühlt man sich wie in einer anderen Welt. Man ist umgeben von Blumen, Pflanzen und Bäumen und vergisst vollkommen, dass unter einem das wilde und gehetzte Treiben der Stadt herrscht. Man kann von oben runter auf die vielen gelben Taxis und die Menschen blicken, die gehetzt durch die Strassen rennen. Wenn man nach oben schaut, sieht man die eindrücklichen Hochhäuser. Eine spannende Mischung aus alt und neu.

Ich liebe es einfach dort zu sitzen oder durch die Wolkenkratzer zu gehen und kreativ meine Gedanken schweifen zu lassen. So auch an diesem Tag in New York …

Mir wurde in diesem Moment bewusst, dass ich all das erreicht habe, was ich mir noch vor 2 Jahren nicht in meinen kühnsten Träumen hätte vorstellen können. Damals wurde ich gerad 40ig und hatte mir innerlich einen Neuanfang gewünscht. Ich wünschte mir frei zu sein und endlich mit dem was ich liebe auch genügend Geld zu verdienen und endlich ortsunabhängig zu arbeiten.

Der Neuanfang kam dann etwas intensiver wie gewünscht. Die langjährige Beziehung mit meinem damaligen Freund ist 3 Tage vor meinem 40igsten Geburtstag zerbrochen und ich habe realisiert, dass ich nun wirklich zu 100% frei bin und auf niemanden mehr achten muss. Also gab es nun keine Ausreden mehr um meine Träume nicht endlich wirklich in Tat umzusetzen.

Ich habe dann kurz darauf meinen Teilzeitjob den ich am Schluss aus tiefstem Herzen gehasst habe gekündigt und mich entschieden, endlich 100% meinen Fokus auf meine Selbstständigkeit zu setzten. Die letzten 10 Jahre hatte ich mich das nicht getraut und habe immer noch Teilzeit nebenbei gearbeitet.

Ich habe mich entschieden aus der kuschligen Komfortzone mit dem sicheren Lohn, der meine Fixkosten deckt auszubrechen und endlich das zu tun, was ich wirklich liebe und was mich glücklich macht.

Ich hatte brutal Respekt, war oft geplagt von Selbstzweifeln und hatte teilweise auch riesen Existenzängste! Aber ich spürte eine innerliche Kraft, meinen inneren Antreiber, der immer wieder zu mir gesprochen hat und mir gesagt hat, hey, du schaffst das …..

Ich habe mich dann als ich an meinem Lieblingsplatz in New York sass gefragt: was war und ist eigentlich mein innerer Antreiber, was ist mein «BIG WHY», dass mich immer wieder anspornt weiterzumachen auch wenn es mal nicht so toll läuft, wie ich es mir wünsche.

Mein persönlicher grösster Antreiber ist der Wunsch nach Freiheit und mein Wunsch nach Reisen. Einfach unabhängig zu sein und von dort aus zu arbeiten wo ich gerade Lust habe. Wie zum Beispiel von diesem wundervollen Örtchen mitten in Manhattan.

 

Warum ohne Dein «BIG WHY» gar nichts geht ….

Viele von uns haben grosse Träume, Visionen und Ziele. Die wenigsten davon werden aber erreicht. Viel zu oft wagen wir uns nicht aus der Komfortzone und bleiben lieber bei dem was wir kennen.

Was leider oft vergessen wird, ist WIESO wollen wir das eigentlich erreichen? Was sind unsere wichtigsten Werte und Gründe im Leben, die uns dazu antreiben unsere Träume zu verwirklichen?

Wenn wir nicht wissen wieso wir etwas machen wollen, werden wir es auch kaum erreichen. Wir brauchen diesen inneren Antreiber, der uns dazu bringt auch in schweren Zeit weiter dran zu bleiben.

Sehr oft haben wir Ziele, die nur von unserem Ego aus kommen. Das sind Ziele wie zum Beispiel, ein neues Auto, oder vielleicht ein Doktortitel oder ein weiteres Diplom. Ich selbst hatte auch einige von diesen Zielen in meinem Leben. Das sind dann meist die Ziele, die wir mit ganz viel Ehrgeiz zwar erreichen, aber dann sobald wir sie erreicht haben, merken, dass es uns nicht wirklich erfüllt.

 

Dann gibt es da aber auch unsere Herzensziele.

Die Ziele, die unser Herz höherschlagen lassen, wenn wir nur schon daran denken. Das sind oft die Ziele die uns ganz schön Angst einjagen. Visionen, die wir uns wieder ausreden mit Sätzen wie:

  • Ach das klappt doch eh nie!
  • Wieso sollte das gerade mir gelingen?
  • Es gibt so viele andere die auch XY machen und nicht davon leben können etc…..
  • Eigentlich ist mein Leben ja ganz gut so wie es gerade ist …

Glaub mir, ich kenne alle diese Ausreden und habe viele davon auch selbst benutzt um nicht aus meiner Komfortzone ausbrechen zu müssen.

Genau bei diesen Zielen, ist es ENORM WICHTIG, zu wissen WIESO Du das eigentlich erreichen willst.

 

Eine kleine Übung für Dich

Nun mag ich Dich mal bitten Deine Augen zu schliessen und an Dein Herzensprojekt zu denken. Fühl mal ganz tief  in Dich rein und überlege Dir, wieso möchtest Du das eigentlich wirklich erreichen? Wie würdest Du Dich fühlen, wenn Du es schon in Tat umgesetzt hättest? Was würde sich ändern in Deinem Leben?

Und dann überlege Dir: Was hat es für Konsequenzen in Deinem Leben, wenn Du es nicht umsetzt?

Halte Dir dann bei der Umsetzung Deiner Visionen und Projekte immer Dein «BIG WHY» vor Augen! Verliere es nie aus den Augen, denn es ist so zusagen Dein Benzin, dass Dich antreibt immer weiter zu machen.

Zum Schluss habe ich noch eine Bitte an Dich. Gib bitte niemals, wirklich NIEMALS Deine Visionen und Herzenswünsche auf – Weil Du es Dir wert bist!

 

Gerne unterstütze ich Dich dabei …

Falls Du Unterstützung beim Umsetzen Deiner Herzensprojekte und Visionen brauchst, bin ich gerne für Dich da. Vereinbare doch einfach einen kostenlosen Termin für ein Kurz-Coaching um zu schauen, wie ich Dich am Besten beim Erreichen Deiner Herzensziele unterstützen kann.

Hier geht es zur kostenlosen Terminvereinbarung: https://karin-grun.youcanbook.me/

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht publiziert. Die Pflichtfelder sind makiert mit *